ÜBER GÖTTE

Atemberaubendes Sortiment, neueste Messtechnologien sowie ein erstklassig ausgebildetes Team, das mit herausragendem Service begeistert...und alles in einem herrlichen Laden-Ambiente.

BRILLE TRAGEN - GÖTTE FRAGEN

Den Slogan «Brillen tragen – Götte fragen» kennt fast jede/r Zürcher/in. Das 1922 gegründete Optikfachgeschäft hat seit jeher immer wieder für Gesprächsstoff gesorgt, z.B. mit seiner weltweit einzigartigen Auswahl an exklusiven Goldbrillen aber auch mit den ersten Kontaktlinsen, die in der Schweiz erhältlich waren. Oskar Götte hat die Firma massgeblich geprägt und sie zum führenden Optikergeschäft im Grossraum Zürich entwickelt.

Schweizerhof-Zuerich-Geschichte-1920-192
Götte Modell 39.jpg
Götte Modell 44.jpg
Götte Modell 11.jpg
Götte Modell 20.jpg
Götte Modell 9.jpg
Götte Modell 39.jpg
Götte Modell 56.jpg

CHRONIK BIS 1975

1922: Niederlassung des deutschen Optikers Ruhnke an der Bahnhofstrasse 98. Ruhnke umfasste 35 Fachgeschäfte für Augenoptik in Deutschland, sowie einen Fabrikationsbetrieb für Brillengläser und optische Instrumente in Rathenau.

               

                "Sind’s die Augen geh zu Ruhnke"

 

1940: Übernahme der Firma durch den führenden Mitarbeiter Oskar Götte. Er beginnt mit der Kreation und Herstellung von Schmuckbrillen in 18 Karat Gold mit Edelsteinen. Das Unternehmen exportiert diese exklusiven Fassungen weltweit.

 

                "Brillen tragen Götte fragen"

 

Oskar Götte präsentiert seine Kollektion persönlich im Badrutt's Palace.

1946: Zweites Geschäftes in St. Moritz

 

1950: Einführung der ersten Kontaktlinsen in der Schweiz

               

1966: Umbau und Vergrösserung des Ladenlokals Götte Bahnhofstrasse

1972: Eröffnung Götte Lugano und zweites Ladenlokal in Zürich

 

1975: Götte führt als erster Optiker in der Schweiz elektronische Messgeräte zur Unterstützung von Korrekturbestimmungen ein

CHRONIK BIS HEUTE

1991: Übernahme der Firma Götte durch Leonhard Fueter und Kurt Halder.

 

                Kreation einer neuen Schmuckbrillenkollektion durch Leonhard F.

 

1994: Umbau Götte Lugano

 

1995: Vergrösserung von Götte Bahnhofstrasse und Integration Götte Löwenstrasse

 

"Kultur vor Augen"

2002: Erweiterung Götte Bahnhofstrasse

 

2005: Gründung von ZUERIHORN durch Jonas Herde und Nathalie Huber-Halder

 

2010: Exklusive Partnerschaften mit den Brillenmarken Maybach und Chrome Hearts

 

2014: Eröffnung "Etage für Herren im 1. Stock"

 

2015: Exklusive Partnerschaften mit den Marken Jacques Marie Mage und Matsuda

 

2017: Götte Grand als weiteres Label für eigene Schmuckbrillen, welche von LOTOS hergestellt werden

 

2018: Einführung von biometrischen Gläsern in Kooperation mit der Firma Rodenstock

 

2022: Jubiläumskollektion aus Horn "Made in Switzerland“

Alter Götte oberer Stock 1.jpg
Alter Götte oberer Stock 2.jpg
goette_8_edited.jpg

INNOVATIV UND UNABHÄNGIG

Die Zürcher Familie Halder ist seit 20 Jahren Inhaberin von Götte und sie hat die Lokalität, die eigenen Marken wie ZUERIHORN und Götte GRAND sowie den stadtbekannten Service ständig weiterenwickelt und ausgebaut.

Ein motiviertes und kompetentes Team begeistert die Kundschaft mit ausserge-wöhnlichen Brillen. Die Familienmitglieder sind  täglich im Geschäft anzutreffen.

 UNSCHLAGBARES TEAM

Bei Götte beraten ausschliesslich ausgebildete OptikerInnen oder diplomierte AugenoptikerInnen/ OptometristInnen mit langjähriger Erfahrung. Ihre Stärken? Sie kombinieren modisches Flair, das umfassende Wissen über Marken und Produkte mit der Fähigkeit, das passende für die Kundschaft zu finden.

lighter.jpg

UNGLAUBLICHES SORTIMENT

Neben den eignen Brillen Marken zeigt Götte eine Vielzahl Boutique Brands, die exklusiv geführt werden. Marken wie Maybach, Jacques Marie Mage und Chrome Hearts sind einige Beispiele. Im Geschäft werden 40 Top Marken präsentiert, darunter auch in der Schweiz gefertigte Brillen von Marienfeld. Dazu kommen die eigene Schmuckbrillenkollektion GÖTTE GRAND und das eigene Hornbrillen Label ZUERIHORN.